Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (“Artificial Intelligence” oder “AI”) in der Komposit Schadenbearbeitung wird aktuell aus vielen Perspektiven diskutiert. Die bereits identifizierten Optimierungspotenziale und Ansatzpunkte in der Wertschöpfungskette des Schadenmanagements sind hierbei sehr unterschiedlich und die Einsatzfelder sollten aus unserer Sicht differenziert und den Tatsachen entsprechend betrachtet werden. Wir als claimsforce sind davon überzeugt, dass der Einsatz von Künstlicher Intelligenz, insbesondere im Bereich der hybriden Komposit Schadenbearbeitung (Verbindung von Mensch und Maschine), sehr großes Potenzial für die Optimierung der Schadenbearbeitung bietet.


Sichtweise und Position von claimsforce

Wir als claimsforce haben das Potenzial von Künstlicher Intelligenz erkannt und sehen deren Einsatz in der Schadenbearbeitung für alle beteiligten Parteien als sehr vielversprechend an - insbesondere um sich damit besser den Herausforderungen an ein modernes Schadenmanagement zu stellen, wie z.B. der Steigerung der Endkundenzufriedenheit, die Erhöhung von Bearbeitungseffizienz sowie die Reduktion von Schadenkosten. Aus unserer Sicht kann der Einsatz von Künstlicher Intelligenz insbesondere in den höheren Schadenkategorien im Kompositbereich (ca. Top 25% aller Schäden mit ca. 75% des kumulierten Schadenvolumen) eine breite Wirkung entfalten. Heutzutage werden vor allem diese komplexeren Schäden von allen Parteien mit einer zu hohen Varianz und hieraus resultierenden Fehleranfälligkeit und Ungleichbehandlung bearbeitet. Gleichzeitig werden “Erfolgsmuster” aus der bisherigen Schadenbearbeitung zu wenig genutzt bzw. nicht genug für zukünftige Schadenbearbeitungen herangezogen. Wir als claimsforce sind darüber hinaus davon überzeugt, dass insbesondere die Verbindung von manuellen Arbeitsschritten mit durch künstliche Intelligenz gestützte Entscheidungshilfen die Endkundenzufriedenheit massiv steigern und gleichzeitig die Schadenkosten signifikant reduzieren wird.

claimsforce Lösungsansatz

claimsforce entwickelt und setzt Künstliche Intelligenz in technologischen Lösungen ein, die in der Bearbeitung von komplexeren und heute überwiegend manuell bearbeiteten Sach- und Haftpflichtschäden (ca. Top 25% der komplexeren Schadenfälle) zum Einsatz kommen. Gleichzeitig bietet claimsforce die technologische Infrastruktur zur Bewertung und Regulierung von Schäden an, bei denen neben dem Backoffice von Erstversicherern auch u. a. Regulierer, Gutachter und sonstige Parteien in den Schadenprozess involviert sind und alle am Schadenprozess Beteiligten jederzeit höchste Transparenz über alle Prozessschritte erhalten. Versicherer können die claimsforce Technologien zum einen dazu nutzen, Schäden über das claimsforce Netzwerk regulieren zu lassen. Insbesondere können die claimsforce Technologien darüber hinaus auch für die Versicherer-eigenen Regulierer und Sachverständigen eingesetzt werden. Die sinnvolle Kombination und Integration beider Produkte bietet einen echten Mehrwert, da die Prozesskette deutlich verschlankt und auch der Inhouse-Schadensachbearbeiter des Versicherers dadurch deutlich entlastet wird.

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ermöglicht es uns, Erkenntnisse aus Schadendaten zu ziehen - menschliche Entscheidungsschritte können so zukünftig optimiert werden. 

Hierzu werden vor allem “Human-in-the-loop” Machine Learning Ansätze angewendet, die eine “hybride Schadenbearbeitung” optimal ermöglichen. Im Kern werden auf Basis von historischen Schadendaten optimale Bearbeitungsmuster für alle relevanten Sach- und Haftpflichtschäden identifiziert und die Bearbeitungsvarianz und Fehlerquote laufend optimiert im parallelen Abgleich von automatisierten und datengetriebenen Bearbeitungsempfehlungen und unter Einbezug von Experten (Regulierer, Sachverständige und Sachbearbeiter).


Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Nutzung von Ansätzen zur Künstlichen Intelligenz durch Versicherer im Schadenmanagement:

Aus Sicht von claimsforce sollten Versicherer auf drei wesentliche Erfolgsfaktoren achten, wenn Lösungen zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz im Schadenbereich des eigenen Unternehmens implementiert werden:


  1. Fokussierung auf externe und einfach zu integrierende Lösungen z.B. durch SaaS-Anwendungen (Software as a Service)
  2. Anwendung der Technologien auf Schadenfälle die eine hybride Bearbeitungsform ermöglichen (komplexere Schäden) 
  3. Fokussierung auf ausgesuchte Schadenkategorien (z.B. Wohngebäude, Leitungswasser), um optimale Bearbeitungsmuster eindeutig identifizieren zu können.